Spaß am Lesen
Image2

Marion Rosin liest im Rahmen des 15. Bundesweiten Vorlesetag in Gotha und Mechterstädt vor

Um für die große Bedeutung des Vorlesens zu werben, findet am 16. November 2018 der 15. Bundesweite Vorlesetag statt. Die CDU-Landtagsabgeordnete Marion Rosin, die bereits in der Vergangenheit am Vorlesetag teilgenommen hat, beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an dem Aktionstag: „Wie aus der repräsentativen Vorlesestudie 2017 der Stiftung Lesen hervorgeht, lesen 55 Prozent aller Eltern ihren Kindern in den ersten zwölf Monaten nicht regelmäßig vor. In 28 Prozent der Familien ist das sogar innerhalb der ersten drei Jahre nicht der Fall. Kinder werden häufig schon früh mit Handys und Tablets allein gelassen. Studien haben aber gezeigt, dass das Lesenlernen Kindern, denen mehrmals in der Woche oder täglich vorgelesen wurde, leichter fällt, als Kindern, denen kaum oder gar nicht vorgelesen wurde. Deshalb werde ich diesen Tag nutzen, um den Kindern des Fröbel-Kindergartens in Gotha aus dem Buch „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ von Hannes Hüttner vorzulesen. Das Buch ist ein Klassiker, der immer noch zu begeistern weiß und eine Möglichkeit bietet mit Kindern über gefährliche Situationen, wie unkontrolliertes Feuer oder zugefrorene Seen im Winter, zu sprechen. Diese Situationen und deren unangenehmen Folgen werden im Buch kindgerecht dargestellt und erklärt. Am 20. November werde ich dann den Erst- und Zweitklässlern der Hörseltal-Grundschule in Mechterstädt aus dem Buch „Käpt’n Sharky und das Seeungeheuer“ von Jutta Langreuter vorlesen. Beide Bücher passen wunderbar zum Jahresmotto „Natur und Umwelt“, unter das der diesjährige Vorlesetag gestellt wurde.“

Die Bildungspolitikerin zeigt sich überzeugt, dass der Bundesweite Vorlesetag dazu beiträgt, die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. „Durch das Vorlesen wird der Kontakt zwischen Kindern und Eltern vertieft. Gleichzeitig dienen vorlesende Eltern als Vorbild und vermitteln so den Kindern Lesefreude, damit sie später mit mehr Begeisterung selbst zu Büchern, Zeitungen oder E-Books greifen.“ Marion Rosin betont, dass regelmäßiges Lesen den Schlüssel zu einer erfolgreichen Bildung darstellt. „Das Lesen vermittelt einen größeren Wortschatz und ein besseres Textverständnis. Kinder genießen es, vorgelesen zu bekommen. Wer schon früh seine Liebe zu Büchern entdeckt, wird wahrscheinlich auch sein Leben lang eine Leseratte bleiben“, so die CDU-Politikerin.

Zum 15. Mal starten DIE ZEIT, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung ihre gemeinsame Initiative und rufen zum Bundesweiten Vorlesetag auf. Mit der Aktion soll ein öffentlichkeitwirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens gesetzt werden. Vorleser leisten einen wichtigen Beitrag für die Chancengleichheit und die Ausbildungsfähigkeit unserer Kinder. Mitmachen können alle, die Spaß daran haben anderen vorzulesen – egal ob Kindertagesstätten, Schulen oder Buchhandlungen. Die Orte sind so vielfältig wie die Teilnehmer.

Die Erst- und Zweitklässler der Grundschule Mechterstädt freuten sich über den Besuch der Abgeordneten

Img 1176